Unsere Erde sehnt sich nach....

Ich fragte mich schon immer, wie unsere Welt, unsere Erde entstanden ist. Ich fragte mich jeden Tag, wer so etwas Faszinierendes, mit so vielen detaillierten Einzelheiten und hingebungsvollen Funktionen erschaffen hat?


Die Erde und die Religion:

Ich verabschiedete mich bereits in den Jugendjahren von meiner mir damals aufgesetzten Religion und wusste im Inneren schon immer, dass eine Religion, für die ich bezahlen muss, kein freier Glaube ist. Ich glaubte als Kind an Gott, weil man mir das so sagte, und ich in der Schule in Religion unterrichtet wurde. Ich hatte allerdings mit der Zeit das Gefühl entwickelt, dass daran etwas Faul sein müsste und verdrängte dieses Thema für eine lange Zeit, da ich unsere kostenpflichtigen Religionen für nicht richtig erachtete. Es gab in der Geschichte schon immer Religions- und Machtkriege, die für mich so grausam und böse waren, dass ich mich von Alledem völlig abkoppelte.


Heute, viele Jahre später, fand ich den Weg des Glaubens wieder. Allerdings in keiner Religion, sondern in mir selbst. Ich fand den Weg zu unserem Schöpfer wieder. Ich nenne ihn allerdings nicht Gott, sondern viel mehr Vater oder Freund. Inzwischen lese ich manche Kapitel aus der Bibel, die mich, zu meinem Erstaunen, sogar inspirieren. Es stehen viele sehr schöne und würdevolle Zitate und Kapitel in der Bibel, die zum Nachdenken einladen. Wenn mir jemand vor Jahren gesagt hätte, dass ich mal eine Bibel in die Hand nehme, dann hätte ich ihn ausgelacht. ;)


Mein Lieblingskapitel ist „wie Gott in 7 Tagen die Erde erschuf“. In dieser Geschichte wurden wir Menschen als Letztes erschaffen, erst nach den Tieren. Wir sind Gottes größte und liebenswürdigste Schöpfung, die nach seinem Ebenbild erschaffen und nach allem Leben auf die Erde gesendet wurde. Das bedeutet für mich, dass Gott die Natur und ihre Lebewesen für uns hinterlassen hat, damit wir mit ihnen achtsam umgehen und sie stetig weiter wachsen lassen. Gott sagte zu uns, dass er all seine Schöpfung auf Erden in unsere Hände und Verantwortung läge. Er setzte uns über die Fische, über die Vögel und über alle anderen Tiere, er vertraute uns die Fürsorge an.


Was bedeutet Fürsorge gegenüber den Tieren?

Es bedeutet, dass Tiere von Natur aus nie für den Verzehr gedacht waren, sondern als treuer Begleiter, Freund und Beschützer. Tiere sollten uns das Leben hier auf Erden verschönern und wertvoller machen. Wenn wir unsere Anatomie mit der Anatomie fleischfressender Tiere vergleichen, dann kommen wir ganz schnell zur Erkenntnis, dass wir reine Pflanzenfresser sind und eine reine "Plant based" Anatomie besitzen.

Wir können mit unserem Mund/Zähne- Werkzeug kein Tier töten und essen, weil nicht einmal unser Kiefer dazu in der Lage ist.

Unser Magen und Magensaft sind nicht für die Zersetzung und Verdauung von Fleisch ausgelegt. Auch unser Darm und die Darmlänge sind nicht für Fleisch konzipiert. All diese Vergleiche sagen mit ganz klar, dass wir keine Tiere essen sollten. Ich traf die Entscheidung, Fürsorge und Verantwortung für Tiere auf dieser Welt zu übernehmen und kein Fleisch mehr zu essen.


„Die Größe einer Nation und ihr moralischer Fortschritt können daran beurteilt werden, wie ihre Tiere behandelt werden“


Wenn ich unsere Welt und das Leben heute betrachte, dann ist von der göttlichen “Bitte”, auf die Erde zu achten, leider nicht mehr viel übrig. Wir Menschen haben verlernt, mit der Natur und allem Leben zu kooperieren. Wir sind mit allem verbunden und alles ist miteinander verbunden. Das bedeutet: wenn wir uns ein besseres Leben wünschen, dürfen wir anfangen, uns mehr für Natur und Tieren zu sorgen. Das wurde inzwischen zu meiner Lebensaufgabe wieder natürlicher zu werden. Ich möchte wieder mehr das sein, was mein Vater, mein Freund für mich als Mensch, als seine Tochter vorgesehen hat. Jeder sollte bei sich anfangen, denn nur gemeinsam können wir unsere wunderschöne Erde heilen.


Ich hörte einst eine sehr schöne Geschichte über unseren Erdgeist/Göttin Namens Gaia, die ein Teil meines Lebens wurde.


Höre selbst: https://www.youtube.com/watch?v=Daq98OkqeKI



„Diese Erde ist nicht nur unser gemeinsames Erbe, sie ist auch die Quelle des Lebens“ (Dalai Lama)


Aufbau und Struktur unserer schönen Erde:

Unsere Erde, in der Römischen Mythologie „Tellus“, bei den Griechen „Gaia“ genannt, hat in ihrem Aufbau sehr viel mehr von uns Menschen als wir denken. Sie besitzt genauso Blut mit einem Blutkreislauf, wie wir. Sie besitzt eine Haut mit mehreren Hautschichten und Haaren, genauso wie wir. Sie kann sich reinigen und besitzt einen Ausscheidungsprozess, genauso wie wir. Sie hat Gefühle, Gedanken und eine Sprache, genauso wie wir. Sie hat ein Bewusstsein und eine göttliche Steuerung/Ordnung, genauso wie wir. Sie ist mit allem Leben verbunden, genauso wie wir.

Unsere Erde, Tellus, Gaia kommuniziert mit allem Leben, das auf ihr lebt. Sie spürt jede Hand, jede Regung, jedes Handeln, ob Gut oder Böse. Sie spürt jede Verschmutzung oder Verunreinigung, jedes Abholzen, jede Schlachtung, jedes Töten aber auch jedes Lachen, jede Freude, jede zärtliche Berührung, jede liebevolle Handlung. Sie erkennt, was ihr gut tut und was ihr schadet. In den letzten Jahrzehnten nahmen die Handlungen zu, die nicht nur uns Menschen sondern auch die Erde schwächten. Da die Erde und wir miteinander verbunden sind, hat sie mit gleichen Herausforderungen zu kämpfen, wie wir Menschen. Wir schlagen uns mit Krankheiten und Befindlichkeitsstörungen herum, sie mit verschmutzten Flüssen, Seen und Ozeanen. Sie kämpft mit verunreinigter Luft und vergifteten Böden, die wir einatmen und zu uns nehmen. Sie kämpft mit Strahlungen, die ihr Gleichgewicht stören, genauso wie wir. Sie leidet unter Not und Elend, genauso wie wir darunter leiden.


Wenn ich daran denke, was man in unsere Atmosphäre freisetzt und sie damit zerstörrt. All die Giftigen Chemikalien, die wir über uns herabregnen lassen, (sogenannte Chemtrails) die von so giftigen Substanzen gefüllt sind, ist ein Thema, dass mich zutiefst entsetzt. So viele Menschen haben davon keine Ahnung. Denn wenn man davon wüsste, dann könnte man das nicht mehr zulassen. Ich fühle regelrecht ihren Schmerz.

Wenn wir das verändern wollen, dürfen wir uns trauen, über den Tellerrand zu blicken und jedes Thema im eigenen Leben zu hinterfragen. Fangen wir an, mit unserem Herzen zu denken!


Wir Menschen dürfen genauso den Weg der Heilung gehen, wie auch unsere Erde Gaia, denn nur gemeinsam schaffen, wir eine andere Richtung einzuschlagen. Wenn es die kommenden Jahre keine Veränderung der Richtung gibt, bin ich davon überzeugt, dass sich unsere Erde irgendwann selber reinigen wird, ohne auf uns Rücksicht zu nehmen.


Wir brauchen die Erde, sie aber braucht nicht uns.

Wir leben auf ihr, sie aber lebt nicht auf uns.

Wir atmen ihre Luft, sie aber braucht keinen Atem von uns.

Wir kosten ihre, an uns geschenkten Speisen, sie aber braucht keine Lebensmittel von uns.

Wir trinken von ihrem Wasser, sie aber braucht kein Trinken von uns.

Wir spielen, laufen, fahren auf ihrer Haut, sie aber braucht keine Straßen, Wege und Platz auf uns.

Wir brauchen die Erde, sie freut sich wenn wir sie brauchen.

Es ist überfällig, sie endlich wieder wertzuschätzen und ihr zu zeigen, wir gern wir auf ihr leben.


Die Erde und das Universum:

Als Kind (und auch heute noch), war ich von unserem Weltraum und Universum sehr fasziniert. Manchmal lag ich auf einer Wiese und schaute hoch zum Himmel und den Sternen. Es kam ein Gefühl der Weite und Unwissenheit.

Was ist alles dort oben? Wie weit sind der Mond, die Sonne oder die Sterne entfernt? Wie sieht unsere Erde aus dem All aus und sind wir die einzigen Lebewesen, die auf einem Planeten wohnen?

Fragen über Fragen, die ich mir immer wieder stellte. Jeder kann darüber nachdenken und sich fragen und fühlen, was stimmt und was nicht. Ich habe meine Antworten auf so manche Fragen finden können.


Ein sehr interessantes Thema, dass ich sehr intensiv recherchierte, sind Frequenzen und Schwingung der Erde und des Lebens. Dabei handelt es sich um die pulsierenden Schumann Frequenzen, oftmals wird sie auch als Herzschlag der Erde bezeichnet.

Veränderungen der Oberwellen dieses Herzschlags- in Verbindung mit entsprechenden Erdmagnet - Anomalien haben einen entscheidenden Einfluss auf uns Menschen, was sich sowohl als körperlichen Nebenwirkungen als auch an verschiedenen Effekten für das menschliche Bewusstsein zeigen kann.

Alles ist Schwingung und alles schwingt auf einer Frequenz und man kann sie fühlen und auch messen. Die Erdfrequenz liegt bei 7.83Hz. auch genannt Grundfrequenz.

Genauso ist es bei uns im Körper, je nach Region und Chakren, kann man ganz eigene und bestimmte Schwingungen und Frequenzen wahrnehmen und messen.


Eine kleine Erklärung der Schumann Frequenzen:


Lass dich inspirieren und entspanne bei der Erd- Frequenz:

https://www.youtube.com/watch?v=Q-_0lUOE-is


Was die anderen Lebewesen auf anderen Planeten angeht, ich war schon immer davon überzeugt, dass wir nicht die einzigen im Universum sind, warum auch?

Warum sollte es keine anderen Lebewesen geben? Ich habe das Gefühl, dass dieses Thema in unserer Gesellschaft genauso tabu ist, wie das Thema Tod. Nicht viele sind bereit, sich damit auseinanderzusetzen. Welche Lebewesen auf welchem Planeten wohnen, wie sie sind und wie sie aussehen, kann ich nicht sagen. Ich weiß nur eins, dass WIR Menschen, die vollkommenste und die liebevollste Schöpfung sind, die je auf einem Planeten erschaffen wurde. Wir sind die Lebewesen, die pure Liebe fühlen können und selbst erschaffen und schöpfen dürfen. Das macht uns einzigartig und gleichzeitig sehr mächtig.


Die Wissenschaft und die Forschung der Erde:

Heutzutage muss bei vielen Menschen alles Wissenschaftlich belegt sein, sonst ist es ein Hokus Pokus. Für den Bereich, den Physiker und Wissenschaftler nicht belegen und messen können, gibt es eine eigene Abteilung namens Quantenphysik/Quantentheorie. Die andere Abteilung, die unter anderem in der Schule unterrichtet wird, nennt sich Newtonsche Physik. Da in der Newtonschen Physik Messungen und Beweise im Vordergrund stehen, wird sie mehr anerkannt als die Quantenphysik. Wir glauben alles, was „die Wissenschaft“ sagt und hinterfragen es nicht. Wer weiß denn genau, ob Messungen und Studien der Newtonschen Physik wirklich funktionieren beziehungsweise ehrlich und vertrauenswürdig sind? Wer weiß denn, ob Forschungen frei und unabhängig von den Interessen der Sponsoren bleiben, ohne einen Finger auf der Waage, der das Ergebnis beeinflusst? Wer weiß denn, ob diese Forschungen und Studien wirklich unserem Wohl dienen?


Ich bin davon Überzeugt, dass wir die meisten Forschungen und Studien nicht benötigen. Ich ziehe aus meinen Erkenntnissen, Information und Recherchen heraus, dass die Wissenschaft womöglich nicht alles belegen kann und wir diese Beweise nicht nötig haben. All die Information, die wir suchen, sind in einem Quantenfeld “Morphischen Feld” gespeichert.

Kurze Erklärung:

Alles ist Energie. Quanten gelten als die kleinsten Elementarteilchen, welche nicht mehr teilbar sind (der feinstoffliche Bereich). Zu den wichtigsten Errungenschaften der Physik gehört heute die Tatsache, dass Elektronen, Protonen, Moleküle und Atome nicht nur eine Teilcheneigenschaft besitzen, sondern auch als Materienwellen (Schwingung) beschrieben werden können. Das Geheimnis für dieses Phänomen liegt in der Quantenenergie verborgen (dem vermeintlich leeren Raum, der aber mit quantenmechanischer Energie gefüllt ist) Das bedeutet einfach gesagt, dass wir im Grunde aus einem sehr leistungsstarken Energiefeld bestehen, welches keinesfalls von externer Materie im Kosmos getrennt ist.


Daher stammen auch die legendären Aussagen der letzten Jahre

ALLES IST ENERGIE oder WIR SIND ALLE MITEINANDER VERBUNDEN


Wir müssen nur lernen, wieder auf dieses Feld zugreifen zu können. Es gibt eine natürliche Ordnung auf unserer Erde, die wir mit unseren Augen nicht sehen können, denn sie ist im feinstofflichen Bereich. im Quantenfeld. In diesem Bereich finden wir auf alles eine Antwort, in diesem Feld ist alles gespeichert. In diesem Feld begreifen wir wer und was wir sind.

Gott erschuf uns als sein EBENBILD, er ist Gott, als müssen wir daher Götter sein...


Es scheint, dass all die Informationen, welche ich in diesem und in meinen anderen beiden Blogs präsentierte, in bestimmten Kreisen selbstverständlich sind. Ich frage mich nun, warum erfahren wir auf allgemeinen Kanälen nichts darüber? Könnte es sein, dass es jemanden gibt, der es nicht möchte, dass wir diese Informationen erhalten? Könnte es sein, dass es jemanden gibt, der uns klein halten möchte? Könnte es sein, dass es jemanden gibt, der es nicht möchte, dass wir gesund, glücklich und frei sind?


In vielen Bereichen ist das Hinterfragen sehr wichtig, das bezieht sich auf sämtliche Themen im Leben.

Wie ist es dann mit der natürlichen Ordnung? Sollen wir die natürliche Ordnung ebenfalls hinterfragen? Ich denke, nein. Sie ist perfekt, so wie sie ist, und daran sollte man keine Zeit verschwenden und sie verbessern wollen….


Unsere Erde sehnt sich also nach natürlicher Ordnung, Liebe, Wertschätzung, Heilung, Einfühlungsvermögen, Zusammenhalt, Freiheit, Verbundenheit, Licht, Lachen und das für uns bestimmte Leben.



Das ist meine Intention für das Erdenleben….

Vater, mache mich zu einem Werkzeug deines Friedens,

dass ich Liebe übe, wo man sich hasst,

dass ich verzeihe, wo man sich beleidigt,

dass ich verbinde, da wo Streit ist,

dass ich die Wahrheit sage, wo Irrtum herrscht,

dass ich die Hoffnung wecke, wo Verzweiflung quält,

dass ich ein Licht anzünde, wo die Finsternis regiert,

dass ich Freude mache, wo der Kummer wohnt.


Vater, lass du mich trachten,

nicht, dass ich getröstet werde, sondern dass ich tröste;

nicht, dass ich verstanden werde, sondern, dass ich andere verstehe;

nicht, dass ich geliebt werde, sondern, dass ich andere liebe;


denn wer da hingibt, der empfängt;

wer sich selbst vergisst, der findet;

wer verzeiht, dem wird verziehen;

und wer stirbt, erwacht zum ewigen Leben.


31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen