mein Gefühl, sagt mir...

Aktualisiert: Nov 17

Es ist ein Beitrag für all die, die gerade auf die Suche gehen oder schon lange sind.

Ich zeige und beschreibe Wege, die ich gehe und mich zu der Antwort gebracht haben.


Wann wird das Coronavirus vorbei sein?

Wann ist die Pandemie zu Ende?

Wann wird es wieder leichter und normaler?

Wann sind wir die Masken los?


Fragen über Fragen, die im Augenblick jeder hört und sich vielleicht sogar selbst stellt. Ich habe dazu meine eigenen Antworten gefunden. Und jeder kann sich die Fragen selbst beantworten, wenn er nur auf sein Inneres hört und seiner Intuition folgt.


Was sind denn Viren eigentlich? Rückblick

Viren sind Organismen, die sich über die Zeit von Hauptvirenarten in viele verschiedene Unterarten entwickelt haben. Sie haben gelernt, sich von uns Menschen den Treibstoff und die Nahrung zu holen, welche sie benötigen. Viren entwickeln sich stetig weiter, weil wir das essen, was für sie notwendig ist, um sich zu vermehren...

Viren gab es schon immer. Früher waren sie unsere Helfer und Freunde. Mit der Zeit sind sie leider für unseren Körper zum Feind geworden. Wir Menschen haben die letzten 100 Jahre viele Epochen durchlebt, mit vielen sogenannten "Neuheiten" und Phasen, die leider unserer Gesundheit und unserem Körper zugesetzt haben und noch immer sehr zusetzen. Da kam die Schwermetallentdeckung (Quecksilber, Aluminium etc.), die Impfindustrie wurde erfunden (mit sehr bedenklichen Inhaltsstoffen), die Chemiezeit, Besprühen der Natur (Pestizide, Fungizide etc.), dann wurden Medikamente entdeckt und auf den Markt gebracht. Ja sogar unser Essen wurde umbenannt - von der Lebensmittelindustrie zur Nahrungsmittelindustrie. Dann kam den Menschen die Idee, mit Tieren und der Massentierhaltung Geld zu verdienen. In all diesen Epochen haben die Viren und Bakterien eins gelernt: das, was für uns schädlich ist, ist für sie eine Nahrung. Wir füttern also jeden einzelnen Tag unsere Viren mit wertvoller Nahrung, damit sie gedeihen können. Sie sind sogar so konzipiert, dass sie ihre Nahrung wieder ausscheiden (Neuro- und Dermatoxine) und bei uns im Körper hinterlassen. Diese Hinterlassenschaften sind genauso schädlich, wie die Virenfeinde selbst.

Allerdings gibt es einen Weg, die Viren verhungern zu lassen und aus dem Körper zu transportieren.

Mehr zu den Themen Gesundheit, Erkrankungen, Heilung, Ernährung und Natur etc. empfehle ich Anthony William, Medical Medium und seine Bücher https://www.medicalmedium.com


Zum Thema zurück:

Das Coronavirus ist also eine Unterart von einem Hauptvirus, der sich mit der Zeit weiterentwickelt hat. Diese Mutationen können wir nur gemeinsam stoppen, indem wir unser Wissen vervollständigen und in die Handlung gehen, sie verhungern zu lassen. Wir können nur unsere eigene Verantwortung für unseren Körper übernehmen und ihn so gut wie möglich in jeder Form unterstützen. Dafür brauchen wir allerdings Verständnis, wie unser Körper funktioniert und welche wichtige Rolle unser Immunsystem spielt. Leider herrscht zum Thema Immunsystem wenig Aufklärung in der Öffentlichkeit. Da darf jeder selbst darüber nachdenken. ;)

Abgesehen davon, dass bestimmte Kreise versuchen uns vor dem Virus zu schützen, bin ich davon überzeugt, dass die meisten Menschen dieses Virus (der Natur sei Dank) schon körperlich bekämpft haben oder gerade bekämpfen. Eine Immunisierung, einen Kontakt mit dem Virus ist also wichtig, damit der Körper die Viren mit seinem eigenen Immunsystem bekämpfen kann. Außerdem müssten die Menschen gar keinen Kampf im Körper führen, wenn er gestärkt und voller Kraft wäre.


Erwecke die Ur-Kraft, die Schöpferkraft, die uns geschenkt wurde...


Mehr zu dem Thema Natur, Weltanschauung, was wir sind und welche Kräfte in uns stecken, Kindererziehung/Verstehen, Energien etc. empfehle ich die „Anastasia“ Buchreihe von Wladimir Megre http://anastasia-de.eu/de/wladimir-megre


Etwas zum Überlegen: die Schöpfung, Gott, die Götter, Allah, Buddha, Brahma, Jehova, Gaia etc. und wie sie alle heißen, haben uns von Geburt an, eine Vollkommenheit geschenkt. Wir brauchen uns nicht zu verändern oder zu verbessern. Jeder unnatürliche Eingriff in den Körper und die Natur bringt uns weg von dem, was wir können und was wir sind. Erschreckend, wenn man die Welt heute beobachtet, wie weit sich die Menschheit von ihrer wahren Natur entfernt hat, mit welchem Blick, Schleier und Unbewussten sie die Welt betrachtet und einschätzt.


Zur Frage zurück… Wann ist also das Coronavirus vorbei? Mit meinem Wissen heute kann ich das ganz klar beantworten, NIE.....

Das Virus lacht über die Handlungen Einiger und macht einfach so weiter wie die Jahre zuvor. Das Coronavirus und auch andere Virusarten kann man nicht bekämpfen, weil der Kampf nicht im Außen ausgetragen wird. Der Kampf findet im Körper statt und genau deshalb sollte jeder seinen Körper so gut wie nur möglich unterstützen und aufbauen. Unser Körper würde uns niemals im Stich lassen und würde uns niemals selbst angreifen. Er tut alles Mögliche, um uns und unsere Gesundheit zu beschützen. Alles, was in seiner Macht, steht, tut er für uns. Bis zu dem Zeitpunkt, wo er nicht mehr kann. Erst dann schlagen seine Feinde zu. Mit diesem Wissen, was der Körper für uns leistet, kann man sich jetzt selbst überlegen, ob man an einem Virus zu Tode kommt. Auch dann, wenn unser Immunsystem am Limit angekommen ist und die Feinde den Körper überwältigen, sucht unser Körper weiter nach Lösungen. Manchmal bedeutet es, etwas zu opfern. In diesem Moment sieht es für viele so aus, als würde unser Körper uns angreifen. In Wirklichkeit ist es jedoch zu unserem eigenen Schutz. Der Körper greift die Feinde an und dafür sollten wir ihm danken.


Wann die Pandemie zu Ende ist, kann ich nur mit einer Gegenfrage beantworten. Kann man denn mit dem Infektionsschutzgesetz-Entwurf Deutschlands überhaupt von einer Pandemie sprechen? Wenn es gar keine Pandemie gibt, dann kann sie auch nicht beendet werden. Es ist ein Entwurf, der von sogenannten Fachleuten aus der Regierung von Deutschland erstellt wurde. Muss ich eine Fachfrau sein, muss ich studiert haben, um zu erkennen, was die Wahrheit ist? Mein Gefühl, meine Intuition und mein inneres Wissen, sagen mir immer, was wahr ist oder nicht. Wir haben es verlernt, auf dieses Wissen zurückzugreifen. All die Fragen könnte man dadurch beantworten, auch ob sich die sogenannten Fachleuten eine Pandemie wünschen oder nicht, aus welchem Grund auch immer.

Ich benötige keine Fachleute, um mir diese Frage zu beantworten.

Ich weiß es bereits von Anfang an, weil ich mir und meinem Gefühl vertraue.


Wann wird die Situation und das Leben wieder NORMAL oder LEICHTER?

Das weiß ich nicht. Ich weiß allerdings, dass ich mir eine perfekte Welt erschaffen kann und das kann jeder. Ich wünsche mir für meine Kinder, meine Familie und für uns alle eine liebevolle Welt, voller Bereitschaft, Mitgefühl und Verantwortung für einen selbst. Ich wünsche mir mehr bewusstes Handeln und Denken, mehr Sein in der Gegenwart. Ich wünsche mir glückliche und freie Kinder voller Liebe und Licht und Lehrer, die das umsetzen und verstehen können. Ich wünsche uns vollkommene Gesundheit und Heilung für unseren herrlichen, geliebten Planeten, der Eins mit uns ist. Ich wünsche uns, dass wir alle Tiere würdig und voller Respekt und Hochachtung behandeln. Ich wünsche uns ein Verständnis für die Natur und dafür, dass Lebensmittel zu unseren Heilmitteln werden. Ich wünsche mir einen wertschätzenden, liebevollen und toleranten Umgang miteinander. Ich wünsche mir, dass wir dort zurückfinden, was für uns vorgesehen ist.


Und ich wünsche mir ganz besonders, dass unsere Gesichter wieder strahlen und wir dieses Strahlen wieder sehen können, ohne Bedeckung. Mir zerbricht das Herz, wenn ich sehe, wie unsere Kinder ihre wundervollen Gesichter hinter einer Maske verbergen müssen. In dem Augenblick geht das engelsgleiche Licht verloren und Schatten zieht auf. Ich fühle regelrecht all die Emotionen, die unsere Kinder mitmachen müssen.

Wir sind keine Wesen, die kontakt- und berührungslos leben können. Wir sind Menschen, die Liebe und die Glücksgefühle einer Umarmung brauchen. Diese lichtvollen Momente werden so dringend in der jetzigen Zeit benötigt und ich bete und hoffe zutiefst, dass der Tag bald kommt, an dem sich das Licht der Welt wieder zeigt und aufgeht.


Wir sind Lichtwesen und können ohne die Sonne nicht überleben, genauso wie wir ohne das Licht die Welt nicht mehr zum Leuchten bringen.


Geh in dich und stelle dir die Frage:

Was wünsche ich mir für mich und für die Welt?

Wie soll meine Welt aussehen, wie möchte ich leben?

Was möchte ich für meine/unsere Kinder tun, denen ich/wir die Welt hinterlassen?

Welchen Umgang/Kontakt wünsche ich mir in der Zukunft mit meinen Mitmenschen?


Jeder von uns hat die Begabung, Berge zu versetzen und zu manifestieren.

Gefühle, Emotionen und die Liebe zum Detail sind Energie und unser Fokus richtet sich danach aus. Denn all das Positive ist stärker als das Negative.

Es wird Zeit, die Welt wieder heller und positiver zu gestalten und werden zu lassen.


WEIL ICH MENSCH BIN, IST LIEBE MEINE RELIGION,

WAHRHEIT MEIN LEBEN UND FREIHEIT MEIN RECHT.

DAFÜR STEHE ICH EIN UND HANDLE GERNE LICHTVOLL UND IM GUTEN.

DIE MENSCHEN UND DIE NATUR IN MEINEM UMFELD

BEGEGNE ICH POSITIV UND ACHTSAM,

FÜR EIN BESTMÖGLICHES SEIN IM HIER UND JETZT.









57 Ansichten

Sabrina Weixler, Rohrkopfweg 6b,  87629 Füssen 

Telefon: 0151 20245786